Michael Turgut informiert – Der Euro könnte an sein Ende kommen

Der Euro könnte an sein Ende kommen

Das Ergebnis des Referendums vom 4.12.2016 könnte sich “als der Anfang vom Ende” Italiens in der Eurozone herausstellen. Die nächsten beiden Jahre werden es zeigen. Das heutzutage für viele Menschen noch undenkbare Szenario eines Austritts Italiens aus dem Euro, könnte ein beispielloses Chaos auslösen und wäre vermutlich sogar das Ende der Gemeinschaftswährung.

1997 haben 172 Ökonomen ihre Stimme mahnend erhoben und dem Euro eine Lebenszeit von nur zehn bis 12 Jahren prophezeit. Sie erinnern sich: Ab seinem 12. Jahr in 2010 musste der Euro mehrfach gerettet werden. Diese warnenden Stimmen namhafter Ökonomen wurden seit Ende der 1990er Jahre weitestgehend aus den deutschen Mainstream-Medien verbannt.

Wirksamer Schutz für den Fall der Euro-Aufgabe              

Die Schockwellen, die ein Ende des Euros um die Welt senden würde, entziehen sich jeglicher Vorstellungskraft. Es wäre fahrlässig, ein Scheitern des Euros in den nächsten Jahren nicht einzukalkulieren. Deshalb ist es sinnvoll, darüber nachzudenken, Geldwerte in Sachwerte, zum Beispiel Edelmetalle, wie Gold, Silber, Platin oder Palladium umzuschichten.

PRESSEKONTAKT

IPS International Partner Service GmbH
Pressestelle

Schützenweg 25
95028 Hof

Website: ips-online.de
E-Mail : info@ips-online.de
Telefon: 09281/140140
Telefax: 09281/1401414