Michael Turgut informiert – Zuspitzung der Eurokrise

Vor wenigen Tagen wurde ein Bericht des Internationalen Währungsfonds (IWF) bekannt, nach dem der IWF Griechenlands Schuldenlast als derzeit “unhaltbar” einstuft. “Selbst bei einer vollständigen Umsetzung der im (Rettungs-)Programm gebilligten Reformen werden die Staatsverschuldung und der Finanzbedarf langfristig explosiv werden”, heißt es in dem Bericht des Währungsfonds.

Griechenland muss bald schon wieder gerettet werden. Das sollte für die Eurozone zu stemmen sein, denn Griechenland ist klein genug, um gerettet werden zu können. Darüber hinaus hat die Eurozone  aber noch viel größere Probleme, die nicht mehr beherrschbar sind. Eines davon ist Italien! Vor 60 Jahren wurde in Rom die EWG gegründet und dort könnte auch das Ende des Euros besiegelt werden. Die Probleme in Italien sind riesig und im Gegensatz zu Griechenland ist Italien viel zu groß, um von den anderen hochverschuldeten Staaten der Eurozone gerettet werden zu können.

PRESSEKONTAKT

M.T. Verwaltungs UG (haftungsbeschränkt)
Pressestelle

Schützenweg 25
95028 Hof

Website: ips-online.de
E-Mail : info@ips-online.de
Telefon: 09281/140140
Telefax: 09281/1401414